Steelwrist Background
Please select market
×

Über Front Pin Lock

Steelwrist Schnellwechsler mit Front Pin Lock ist eine patentierte mechanische Lösung, die die Sicherheit bei symmetrischen Schnellwechslern erhöht. Front Pin Lock ist die einzige Lösung, die an allen Baggertypen voll funktionsfähig ist. Die Folgen eines sich lösenden oder herabfallenden Anbaugerätes können sehr gravierend sein und jedes Jahr geschehen mehrere schwere Unfälle. Ein Schnellwechsler mit Front Pin Lock macht die Arbeit für Sie und Ihre Mitarbeiter deutlich sicherer. Genau so geht’s.

The Front Pin Lock besteht aus zwei Innovationen, die in Kombination die Sicherheit deutlich erhöht:

  • Einrasten der vorderen Achse – verriegelt die vordere Achse des Anbaugerätes, sobald sich diese in der vorderen Aufnahme des Wechslers befindet.
  • Positive Verriegelungsanzeige – intuitive Anzeige mit sichtbarem rotem Indikator bei offenem Wechsler und grünem Indikator, wenn sich das Anbaugerät in einer sicheren Position befindet.

Front Pin Lock funktioniert auf allen Arten von Baggern:

  • auf Schnellwechslern
  • auf Tiltrotatoren – auf Rad- und Kettenbaggern mit fortgeschrittenem Steuersystem (Zwei-Schlauchsysteme)
  • auf Kompaktbaggern mit einfacher Proportionalsteuerung an der Maschine (Vier-Schlauchsysteme)
  • auf Gebrauchtgeräten (völlig unabhängig vom Steuersystem)

Front Pin Lock ist die Standardausstattung für alle Tiltrotatoren und Schnellwechsler mit symmetrischer Aufnahme

Häufig gestellte Fragen über Front-Pin Lock

Antworten auf die am häufigsten gestellten Fragen rund um die Sicherheit von Schnellwechslern

Wann passieren Unfälle tatsächlich?

In unserer Analyse aus dem Jahr 2012 haben wir gesehen, dass Unfälle grundsätzlich nur bei zwei verschiedenen Ereignissen auftreten:

  • Der Betreiber nimmt die vordere Achse des Anbaugerätes mit dem Wechsler auf, aber aus irgendeinem Grund wird die hintere Achse nicht korrekt aufgenommen (die hintere Achse ist auf der dem Fahrer abgewandten Seite) . Gleichzeitig prüft der Fahrer aus irgendeinem Grund nicht, ob das Anbaugerät sicher verriegelt ist (üblicherweise wird der Fahrer bei seiner Tätigkeit unterbrochen (z.B. Anruf) und führt dann nicht alle Prozessschritte durch) und beginnt mit der Arbeit.
  • Der Betreiber möchte das Anbaugerät nur beiseite stellen oder aufladen. Er nimmt dazu das Anbaugerät nur an der vorderen Achse auf, ohne überhaupt die Verriegelung zu bestätigen, da er das Anbaugerät „nur kurz“ bewegen will. Er tut das, da das akustische Signal sofort bei betätigtem Schnellwechsler ertönt und dieses Warnsignal kann sehr laut und störend sein. Bewegt der Fahrer nun das nicht verriegelte Anbaugerät, kann es sich sehr leicht durch Pendeln oder Gegenschlagen lösen und herabfallen.

Das Ziel von Front-Pin Lock war es, diese beiden Risiken zu minimieren.

Weshalb haben wir uns für eine mechanische Lösung anstatt der Überwachung mittels Sensoren entschieden?

Zu Beginn des Projekts haben wir verschiedene sensorbasierte Lösungen bewertet und sind zu dem Ergebnis gekommen, dass sensibele Komponenten wie Sensoren und Kabel nicht optimal für die vorherrschende Arbeitsumgebung geeignet sind. Ein weiterer Grund war, dass Sensoren zum Steuersystem des Baggers passen müssen, weshalb dadurch bereits einige Baggertypen ausgeschlossen worden wären. In vielen Fällen hätte es dann noch unterschiedliche Bedienschema für Tiltrotator und Schnellwechsler gegeben.

Ist es unmöglich, dass sich ein Anbaugerät von einem Schnellwechsler mit Front Pin Lock löst?

Da es sich um einen Bagger mit Fahrer handelt, was an sich bereits gefährlich sein kann, ist es selbstverständlich nicht möglich, alle möglichen Gefahren eines sich lösenden oder herabfallenden Anbaugerätes auszuschließen. So wie es nicht möglich ist, einen Bagger zu bauen, der niemanden verletzen kann oder ein Auto, das keinen Zusammenstoß haben kann, so ist es nicht möglich einen Schnellwechsler zu bauen, der fahrerunabhängig keinen Unfall haben kann.

Es geht vielmehr darum, die Risiken aus einer falschen oder nicht korrekten Aufnahme des Anbaugerätes, die nicht bemerkt wird, soweit wie möglich zu reduzieren. Legt man diese Sichtweise zugrunde, kann sich von den Schnellwechslern mit Front Pin Lock kein Anbaugerät lösen.

Warum haben wir einen positiven Anzeigestift anstatt des normalerweise genutzten roten Indikators?

Unser grundlegender Ansatz ist, dass wir die sichere Verriegelung des Anbaugerätes mit dem grünen Anzeigestift deutlich machen wollen, anstatt, wie sonst üblich, nur die offene Position des Wechslers mit dem roten Indikator anzeigen.

Stellen Sie sich vor, eine Ampel hätte nur die Signalfarbe Rot. Das rote Licht wäre das Stopp-Signal. Falls kein Licht leuchtet, wird dies als Fahrsignal gedeutet (das ist genauso, wie die meisten Wechsler heute arbeiten). Man kann sich leicht eine Vielzahl von anderen Gründen für ein nicht leuchtendes rotes Ampellicht vorstellen, trotzdem wäre es nicht ratsam loszufahren. Aus diesen Gründen wird bei unserem Schnellwechsler die sichere Verriegelung des Anbaugerätes mit dem grünen Indikator angezeigt. Rot bleibt das Warnsignal für einen geöffneten Schnellwechsler

Was passiert, wenn die hintere Achse verklemmt ist?

Das Klemmen der hinteren Achse ist ein relativ großes Problem für einige Hersteller, besonders für jene Systeme, die mit Hochdruck verriegeln und die eine flache Stirnfläche der Riegelbolzen haben.

Bei einer flachen Stirnfläche der Riegelbolzen passiert es relativ schnell, dass das Anbaugerät nur verklemmt ist und dadurch nur teilweise verriegelt ist. Das Anbaugerät löst sich nicht sofort aber früher oder später wird es herabfallen.
Bei Schnellwechslern mit Front Pin Lock kann dies nicht passieren, da die Stirnseite der Riegelbolzen abgrundet sind. Dadurch kann der Riegelbolzen nicht auf der hinteren Achse verklemmen und er schiebt sich entweder über oder unter die Achse. In jedem Fall ist der Wechsler sicher verriegelt.